Kaum ein Wohntrend hat sich so lange gehalten (und wirkt ungebrochen fort) wie der Landhausstil, der die Sehnsucht nach dem Garten mit Apfelbaum und wohlige Erinnerungen an früher gleichermaßen weckt. Vielfältig sind seine Ausprägungen: Die mediterrane Richtung verknüpft mallorquinische Finca-Anmutungen mit provençalischen Anleihen; britische Cosiness beschwören üppige Blumenstoffe, ein offenes Feuer und karierte Ohrensessel herauf; und Europas Norden bläst mit strahlendem Weiß frischen Wind in Deutschlands Landhausseelen. Was ist in naher Zukunft zu erwarten? Vermutlich wird der Long-Island-Stil, der das reduzierte, aber atmosphärische Wohnen am Meer zelebriert, an Boden gewinnen. Die Angel überm Türrahmen, das Treibholz-Stillleben auf der Fensterbank und ein ausgedientes Paddel, lässig in der Zimmerecke drapiert, inspirieren zu ganz neuen Wohnvarianten.

„Judy at Home“ liefert die Kissen zu sämtlichen Spielarten dieser heimeligen, auf angenehme Weise nostalgischen Wohnform. Denn je komplexer unser Alltag sich entwickelt, je mehr wir im Berufs- und Privatleben zu bewältigen haben, je mehr Reize auf unser Gehirn einwirken, desto mehr freuen wir uns über Vertrautes. Der frisch gepflückte Blumenstrauß in der Flohmarkt-Kaffeekanne, Omis selbstbestickte Maiglöckchen-Tischdecke, das gedrechselte Wandbord mit den Sammeltellern … all dies weckt das unersetzliche Gefühl, ein Zuhause zu haben. Die Zentrale, von der aus wir unerschrocken durch die Stürme des Lebens steuern, einen Ort, der uns Kraft gibt. Die Kissen von „Judy at Home“ runden dieses Wohlgefühl stilvoll ab: Sie passen auf den Küchenstuhl wie in den Schaukelstuhl, auf die Ofenbank wie in den Ohrensessel. Genüsslich lassen wir uns hineinsinken und seufzen dankbar: „Home sweet home!“

Vintage kommt aus dem Englischen und bedeutet „alt“, „hervorragend“ oder „altehrwürdig“. Gemeint ist ein Mode- bzw. Designstil, der sich an den 1930er- bis 1970er-Jahren orientiert. Bei der Einrichtung steht Vintage für altmodische Behaglichkeit. Eine spezielle Ausprägung ist der Shabby Chic, Möbel und Accessoires in Flohmarkt-Anmutung, deren abgeplatzte Farbe und abgewetztes Material auf ein langes Dasein hindeuten. Und Langlebigkeit vermittelt Sicherheit, denn sie steht für etwas, das schon immer da war und uns weiterhin durchs Leben begleitet. Patina verleiht Ausstrahlung, gibt auch Altem einen immateriellen Wert. Diese Einzelstücke entwickeln ihren ganz eigenen Charme und können zum Star der Wohnung aufsteigen. Eine verschnörkelte Glasvitrine, das Fußbänkchen im Petit-point-Stil, ein Kreuzstich-Wandbehang, ein barocker Bilderrahmen, die Patchwork-Häkeldecke und der Kerzenhalter aus Bauernsilber von Tante Gertrud kommen heute zu neuen Ehren, verleihen der Wohnung Individualität und Charakter. Auf Floh- und Antikmärkten sind Überbleibsel aus Großmutters Zeiten gefragter denn je. Dass sie nicht in beliebiger Anzahl zur Verfügung stehen, macht sie zu echten Raritäten – auch das ist Teil ihrer Faszination.

Auf Vintage spezialisierte Anbieter bereiten die alten Schätzchen ganz bewusst im Used-Look auf. Denn Gebrauchsspuren sind typisch für Vintage-Ware – man darf (und soll) ihr die Vergangenheit ansehen. Abgeschabtes Material, ausgeblichene Farben und kleine Beschädigungen beweisen Authentizität. Vintage ist mittlerweile so beliebt, dass viele Hersteller sogar neu hergestellte Artikel auf Alt trimmen.

Schön, dass wir uns wieder auf unsere Wurzeln besinnen. Dass wir das, was schon immer gut war, weiterhin in Ehren halten. Dass wir in unserem Überfluss das einfache Leben wiederentdecken. All dies findet sich in den Motiven von „Judy at Home“.

Die Kissen wurden für Räume mit Seele entworfen. Wo noch selbstgebackener Kuchen und Johannisbeeren aus dem Garten auf der Anrichte stehen. Wo Gemütlichkeit und Gemeinsamkeit die Einrichtung bestimmen. Wo mit jeder Faser gelebt wird. Für unsere Großmütter war all dies selbstverständlich. Und wir besinnen uns gerade wieder auf das, was behagliches Wohnen ausmacht: Schnörkel statt Linie, Atmung statt Plastik, Leben statt Wirkung. Nicht von ungefähr hat der Retro-Stil Einzug ins deutsche Wohnzimmer gefunden – Flohmarkt-Schnäppchen werden salonfähig. Spitze und Blümchenmuster laufen Chrom und Glattleder den Rang ab … wer hätte das gedacht! Wohlig versinken wir in der Vergangenheit. Entrümpeln den Speicher, entstauben längst vergessene Schätze. Und meinen, aus ihnen zahlreiche Geschichten herauszulesen: von stickenden Kaffeekränzchen-Damen im Schaukelstuhl, von selbstgekochter Marmelade, von Bohnenschnippel-Vormittagen in geschwätziger Frauenrunde.

„Judy at Home“ entwirft Kissen für alle Lebensräume: fürs Ruderboot ebenso wie für die Picknickdecke, für den Strandkorb wie für den Liegestuhl, für die Küchen-Eckbank und die Chaiselongue, für die Gartenlaube und die Jagdhütte. Auf den Motiven gibt es viel zu entdecken. Und so manches wiederzufinden. „Judy at Home“ – Kissen, die das Leben schreibt.

Wer die Wohnung gern und oft umdekoriert, hat sie schon entdeckt: Dekokissen, mit denen man einem klassischen Ambiente im Handumdrehen einen völlig neuen Stil verpassen kann. Farbintensive Stoffe schaffen zum Beispiel eine jahreszeitlich passende Grundstimmung: Ein warmes Rot stimmt auf das Weihnachtsfest ein, zarte Pastelltöne pusten frischen Frühlingswind ins Zimmer, erdige Töne künden den Herbst an. Aber auch unterschiedliche Dessins prägen den Raum in immer neuer Weise: Folkloremuster unterstreichen den Gipsy-Look, Leoparden-Print oder Zebrastreifen passen zu einer exotischen Dekoration, und der gute alte Kreuzstich harmoniert perfekt mit liebevoll gesammelten Antiquitäten.

Weil es so einfach geht, plädiert „Judy at Home“ für mehr Abwechslung auf dem Sofa. Und hat eine Riesenauswahl an unterschiedlichen Dekokissen im Sortiment. Die vielen Farbrichtungen, aussagestarken Sinnsprüche und Hingucker- Motive sollen zum Experimentieren und kreativen Kombinieren einladen. Diese Dekokissen werden garantiert nicht übersehen und drücken jedem Zimmer ihren individuellen Stempel auf. Wenn neue Inspiration gefragt ist, stehen zahlreiche weitere Motive zur Auswahl. Denn Veränderung beschwingt, bereichert – und macht einfach Spaß.